Schimmel in der Wohnung - Was ist zu tun ?

Schimmel in der Wohnung hat nichts mit Ordnung oder Unordnung zu tun. Oft schleicht er sich ganz unbemerkt in die Wohnung und wird erst gesehen, wenn er unschöne schwarze Flecken hinterlässt. Aber auch dann ist noch nicht alles zu spät. Man kann ihn wieder loswerden. Allerdings muss man möglichst schnell etwas gegen den Schimmel in der Wohnung tun, damit er nicht erst die Wände oder Möbel schädigen kann.

Ein großer Unterschied besteht darin, ob der Schimmel in der Wohnung noch frisch ist oder vielleicht schon alt. Frischen Schimmel kann man natürlich bedeutend einfacher entfernen. Erkannt werden kann er daran, dass er nur oberflächlich auf den Wänden oder Möbeln liegt. Im Prinzip könnte man ihn leicht mit einem weichen Tuch abwischen.

Solange die Stellen klein sind, kann mit einem Desinfektionsmittel schon viel erreicht werden. Auf keinen Fall sollte ein Staubsauger verwendet werden, damit die Sporen nicht in der ganzen Wohnung verteilt werden. Allerdings ist natürlich mit dem bloßen Wegwischen die Ursache noch nicht beseitigt. Aber ohne Ursachenforschung wird der Schimmel in der Wohnung immer wieder auftauchen.

Wenn Schimmel in der Wohnung ist, muss das einen Grund haben. Im Normalfall handelt es sich dabei immer um Feuchtigkeit. Sind die Räume dann auch noch zu kühl, ist das ein ganz guter Nährboden für Schimmelpilze jeder Art. Aber gerade im Winter verzichten viele aus Kostengründen inzwischen auf eine ausreichende Lüftung, weil sie damit die Wärme in der Wohnung halten wollen. Günstiger ist es auf jeden Fall auch im Winter, die Wohnung regelmäßig zu lüften und dann auf eine normale Betriebstemperatur aufzuheizen.

 
 
|