Im Bad Schimmel entfernen

In vielen alten Wohnungen ist das Bad von der Größe her noch mehr ein kleines Kämmerchen als ein schönes Bad. Viele Bäder haben nicht einmal ein Fenster, sondern sind irgendwo mitten in der Wohnung eingebaut. Das liegt ganz einfach daran, dass Bäder oft erst nachträglich eingebaut wurden oder dass dieser Raum früher einfach nur ein STIEFKIND der Hausbauer war.

Trotzdem war so ein Bad damals schon Luxus, weil es nicht in jeder Wohnung eine Selbstverständlichkeit war. Aber die Probleme, die mit solch einem Bad einhergehen, können im Laufe der Jahre immer größer werden.

Tipp: Handwerker bietet umfangreiche und dauerhafte Schimmelsanierung fürs Badezimmer...

Auch wenn die Bäder über ein Fenster verfügen, kann sich hier Schimmel am einfachsten verbreiten. Der Grund dafür ist ganz einfach. Schimmelpilze lieben eine hohe Luftfeuchtigkeit. Und unbestritten ist es in einem Bad immer wieder feucht und heiß – der ideale Nährboden für die Sporen.

Schimmel setzt sich dann oft auf Plastikteilen, am Fenster oder in Ecken und Kanten fest. Solange es sich dabei um neuen Schimmel handelt, kann er leicht mit einem Tuch und Desinfektionsmittel beseitigt werden. Aber spätestens nach dem ersten Auftauchen sollte auch jedem klar sein, dass hier mehr gelüftet werden muss. Bei einem Bad ohne Fenster lohnt es sich, ein Lüftungsgerät einzusetzen, um der Luft die Feuchtigkeit zu entziehen.

Wenn der Schimmel schon so alt ist, dass sich die Fugen zwischen den Fliesen dunkel verfärben, sollte die Fugenmasse entfernt werden, um durch neue Masse ersetzt zu werden. Inzwischen gibt es auch Fugenmasse, die schimmelresistent ist. Das Auswechseln macht viel Arbeit, aber die eigene Gesundheit sollte es wert sein.

 
 
|