Welche Mittel helfen beim Beseitigen von Schimmel ?

Es fängt ganz leise und sanft an. Ein leichtes Kratzen im Hals, gelegentliches Husten – und das alles ohne eigentlich erkältet zu sein. D ie Ursache dafür ist oft in der eigenen Wohnung zu finden. Pilz- und Schimmelbefall verpesten die ganze Luft in der Wohnung. Spätestens dann wird es Zeit, etwas dagegen zu tun. Es gibt viele Möglichkeiten, den Schimmel zu beseitigen. Aber als allererstes muss einmal Ursachenforschung betrieben werden, denn der Schimmel muss ja eine Ursache haben.

Solange sich der Schimmel noch auf der Oberfläche befindet, ist es ganz einfach, ihn mit einem weichen Tuch zu entfernen. Erkennbar ist er auch für Laien daran, dass sich meistens in Ecken oder an Kanten schwarze Flecken breit machen. Frischer Schimmel ist in der Regel nur oberflächlich und lässt sich ganz einfach entfernen. Der Handel bietet spezielle Schimmelentferner an, die anschließend auf den ehemaligen Fleck gesprüht werden können.

Wichtig ist allerdings, dass der Schimmel nicht mit dem Staubsauger entfernt wird, auch wenn die Stellen noch so schwer zu erreichen sind. Durch den Staubsauger würden sich die Sporen im ganzen Raum verteilen, und hätten es natürlich bedeutend einfacher, sich zu verteilen. Die einzige Ausnahme ist ein Staubsauger mit einem HEPA-Filter. Dieser Filter kann Schimmelsporen zurück halten.

Bei älterem Schimmelbefall wird es etwas schwieriger. Hier müssen auf jeden Fall die infizierten Tapeten entfernt werden, weil sich der Schimmel auch darunter entwickelt hat. Es kann sogar sein, dass der komplette Putz darunter entfernt werden muss. In der Regel kann das aber am besten ein Fachmann erkennen und dann auch den Schaden beseitigen.

 
 
|